Galerie LIK

Gallery of Photography

Ausstellungsraum für Fotografie

Filtering by Tag: Galerie LIK

Sportler ohne Grenzen - die Vernissage vorige Woche war sehr gut besucht!

Die Fotos sind noch bis zum 19. Dezember in der Galerie LIK 17 in der Seidengasse zu sehen. Teamleiter Johannes Friedl und ganze Meisterklasse Fototeam freuen sich auf Ihren Besuch. Die Galerie ist Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 17:00 geöffnet.

Read More

"Grenzland” - eine fotografische Woche zwischen Northern Ireland und der Republik Ireland. Blogfotos by Ameliè Walter

"Grenzland” - eine fotografische Woche zwischen Northern Ireland und der Republik Ireland. Ein tolles Team aus engagierten FotografInnen und Naturliebhabern war im Februar beim 3. LIK Photo Stormcamp in Irland und Nordirland!

Read More

Alma Mahler - Werfel wird gerne als die größte femme fatale des 20. Jahrhunderts bezeichnet. Die Galerie LIK zeigt Alfred Hofmanns fotografische Annäherung.

Alfred Hofmann hat mit seinem Ausstellungsprojekt "the curious landscape of her life" eine fotografische Annäherung versucht. Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, den 27. Jänner um 17 Uhr in die Galerie LIK in Wien ein.

Read More

Jasmin K. Minou über ihr Verhältnis zur Fotografie. Die Eröffnung ihrer Fotoausstellung ist am 28.6. in der Galerie LIK in Wien.

“Ich bin froh, in der Fotografie einen Bereich gefunden zu haben, in dem Perfektionismus nicht unbedingt erstrebenswert ist: für mich zählen das Ergebnis und die Gefühle, die es auslöst.” Jasmin K. Minou

Read More

Dieter Kropfreiter über Fotografie - seine Fotoinstallation ist ab 24.6. 18:30 in der Galerie LIK zu sehen.

Über Photographie:

Photographie als  ein Weg zum Sehens des banalen Wunders, was es alles zu sehen gibt. 

Ich sehe Photographie nicht als Abbilden der Welt sondern als poetischen Ausdruck des Eindrucks, den das Leben im Photographen in Momenten ohne viele Gedanken hinterlässt. 
Die ausgestellten vom buddhistischen Gedankengut inspirierten Photographien sind lyrische Reaktionen des Herzens auf die vom Auge gesehene Schönheit und Einzigartigkeit der Welt - wahrgenommen mit offenen Augen im Moment - im Jetzt.
Im Aussen wahrgenommene und photographierte Bilder werden zur Reflexion von inneren Vorgängen.  Innen und Aussen synchronisieren sich wie im Traum wo jedes Bild zugleich der Träumende selbst ist.

Dieter Kropfreiter

Heute um 19:00 ist es soweit!

Die Vernissage der Fotoausstellung von Julian Jankovic 

Schlaf der Vernunft

findet am 9. Mai 2018 um 19:00 Uhr in der Galerie LIK in der Spittelberggasse 9 in Wien statt.

Um Anmeldung wird gebeten.

"Schlaf der Vernunft" Julian Jankovic

"Schlaf der Vernunft" Julian Jankovic

Schlaf der Vernunft


Die Welt ist voll mit Informationen, Symbolen und Zeichen. In unserem täglichen Leben versuchen wir, alle von ihnen richtig zu deuten. Alles hat einen bestimmten Zweck und Einfluss auf uns.  
In der Serie „Schlaf der Vernunft“ legt Julian Jankovic Wert darauf, dass seine Abbildungen von der Realität abweichen. Es gibt kein richtig oder falsch. Wir können nur Vermutungen anstellen, was wir in seinen Bildern sehen. Wir dürfen aber auch die Suche nach einem Hinweis auf die Realität außer acht lassen und uns mit unserer eigenen Fiktion befassen. Durch irreführende Bildunterschriften, die Julian Jankovic seinen Bildern gibt, wird unsere Interpretation gefördert. 
Die Motivwahl trifft er intuitiv. Motive sind für ihn von geringerer Bedeutung als das Bild selbst, das mittels seiner experimentellen Methoden - in schwarz/weiß Tönen - entsteht. Mit seiner Art zu fotografieren stellt er die Motive so dar, dass sie ihre Verbindung zur Realität verlieren und für den Betrachter nicht mehr klar zu deuten sind. Es entstehen Bilder, die kaum noch an das alltägliche Objekt, das er fotografiert hat, erinnern. So wird aus einem Einkaufswagen ein Gebäude und aus einer Laterne eine Tänzerin. 
Wenn man die Bilder nacheinander betrachtet, wird diese Betrachtung zu einem Tanz mit dem Abend. In diesem Tanz drehen wir uns aber nicht - wir breiten die Arme aus und werfen den Kopf zurück. 

Das Meer und seine Anwohner ist Thema der Fotoausstellung von Pauline Thurn und Taxis.

Ruhige minimalistisch reduzierte Ansichten vom Meer und reportagenartige Streetszenerien das zeigen die Aufnahmen von Pauline Thurn und Taxis die entstanden sind auf den Kapverdischen Inseln. 

_DSC8377.jpg

"Schlaf der Vernunft" - Julian Jankovic im Mai in der Galerie LIK

Schlaf der Vernunft .2.0

 

Als ich mir das Buch von Jean Jacques Rousseau, „Träumereien eines einsamen Spaziergängers“, durchlas, wusste ich noch nicht, wo mich dieses Buch hinführen würde. Ich bin das letzte Jahr so oft es ging aus der Stadt geflüchtet, um in der Natur die Ruhe zu finden. Komplette Stille. Für manche eine Folter, jedoch für mich ein Luxus, den ich so oft es mir möglich ist genieße. 
Während dem letzten Jahr war meine Kamera stets ein Begleiter, mit dem ich viele Eindrücke festhalten konnte. Diese Eindrücke werden subjektiv wahrgenommen. Von einer Person zur Anderen komplett unterschiedlich, jedoch ist ein roter Faden erkennbar. Das Spielen mit der eigenen Fiktion. Der Schlaf der Vernunft.

Julian Jankovic

 

Julian Jankovic beim Fotografieren

Julian Jankovic beim Fotografieren

Galerie LIK Spittelberggasse 9 1070 Wien               PHOTOGRAPHY at its BEST