Galerie LIK

Gallery of Photography

Ausstellungsraum für Fotografie

Die Fotoausstellungen der Galerie LIK


Maren Klemp

1.4.2017 - 28.04.2017

Vernissage am 1.04.2017 um 19 Uhr  ANMELDUNG HIER

"BETWEEN INTERVALS"

Maren Klemp ist eine herausragende Fotokünstlerin aus Oslo in Norwegen.

Die Ausstellung «Between Intervals» ist ein Sprung auf die dunkleren Seiten des menschlichen Geistes und besteht aus visuellen Darstellungen der Bedingungen im Zusammenhang mit psychischen Erkrankungen.

Maren Klemp lädt den Betrachter in ihrem persönlichen Bereich, und mit einer Serie von Selbstporträts gibt sie einen Einblick in ihre eigenen Erfahrungen mit einer bipolaren Störung.

Die Bilder erzählen auch über diejenigen, die von Dunkelheit, Isolation und Traurigkeit gepackt sind und über enge familiäre Beziehungen. Sie erzählen über die mangelnde Zugehörigkeit, in einer eigenen Welt zu leben, die keine oder nur wenige andere einsehen oder verstehen können. Es geht um den Nebel, der kommt, der überwältigt und lähmt, wie die unsichtbare Krankheit.

 

Copyright by Maren Klemp

Copyright by Maren Klemp

Maren Klemp, Jahrgang 1984, ist eine Fotokünstlerin, Sie lebt und arbeitet in Oslo, Norwegen. Sie nutzt ihre Fotografie zur Sensibilisierung für psychische Gesundheit, und in ihren Bildern schildert ihre persönlichen Herausforderungen mit einer psychischen Erkrankung.

Im Jahr 2003 studierte sie Kunst Fotografie und visuelle Kommunikation unter Professor Robert Meyer am Robert Meyer Kunsthogskole in Oslo, Norwegen. Während ihres Studiums entwickelte sie einen unverwechselbaren Stil der Fotografie, die als dunkle, Erzählung eindrucksvoll beschrieben werden kann. Maren hat mit Farben experimentiert, aber ist vor allem bekannt für ihre traumhaften schwarz-weiß Fotografien, mit dem Hauch von einem Geheimnis.

Ihre Faszination für Psychologie hat zu mehreren fotografischen Projekten geführt. Als junge Mutter wurde ihr eine bipolare Störung diagnostiziert. Sie hat dann beschlossen, ihre eigenen Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen zu fotografieren. Um die Fotos so persönlich und ehrlich wie möglich zu machen, setzte sie sich und ihre Kinder vor der Kamera, oft mit der dramatischen norwegischen Natur als Kulisse. Mit diesem Projekt erkundet sie die Geisteskrankheit, die Beziehung mit ihren Kindern und die enge Verbindung zwischen dem menschlichen Geist und Natur.

Ihr Werk wurde in mehreren Publikationen wie The Eye Of Photography, FOTOCULTMagazin, Dodho Magazin, Practical Photography, Bruchteil Magazin, ND Magazin, bete Noir Magazin, Snap-Magazin,  Malatinta Magazine und Kwerfeldein Magazine gezeigt.


 

The exhibition «Between Intervals» is a plunge into the darker sides of the human mind, and consists of visual representations of conditions associated with mental illness.

Maren Klemp invites the viewer into her personal space, and with a series of self-portraits she gives an insight into her own experience with Bipolar Disorder. 

The pictures also tell about those who are gripped by darkness, isolation and sadness, and about relationships with close family. They tell about the lack of belonging, to live in a separate world that few or no others can enter or understand. It's about the fog that comes creeping, which overpowers and paralyzes, the invisible disease.

Copyright by Maren Klemp

Copyright by Maren Klemp

 

Maren Klemp, born in 1984, is a fine art photographer living and working in Oslo, Norway. She uses her photography to raise awareness of mental health, and her images portrays her personal challenges with mental illness.

In 2003, she studied fine art photography and visual communication under professor Robert Meyer at Robert Meyer Kunsthogskole in Oslo, Norway. During her studies she developed a highly distinctive style of photography, which can be described as dark, narrative and evocative. Maren has experimented with color, but is mostly known for her dreamlike black and white photographs, with a hint of mystery. 

Her fascination with psychology has resulted in several photographic projects. As a young mothershe was diagnosed with Bipolar Disorder, and decided to photograph her own experiences with mental illness. In order to make the photographs as personal and honest as possible, she placed herself and her children in front of the camera, often with the dramatic Norwegian nature as a backdrop. With this project she explores mental illness, the relationship with her children, and the strong link between the human mind and nature.

In 2015 Maren held her first solo exhibition «The Veil Of Fog» at Galleri Gamle Oslo, in Oslo, Norway, and she has also participated in a group exhibition at ImageNation, Espace Des Arts Sans Frontierès, Paris in 2016.

Her work has been featured in several publications worldwide such as The Eye Of Photography, FOTOCULT Magazine, Dodho Magazine, Practical Photography, Fraction Magazine, ND Magazine, Adore Noir Magazine, Snap Magazine, Click Magazine, Malatinta Magazine and Kwerfeldein Magazine. 


Vernissage am 1.04.2017 um 19 Uhr  ANMELDUNG HIER

Der Ausstellungskatalog - Preview:

 

Ein Projekt powered by LIK Akademie für Foto und Design

http://www.likakademie.com

 


Expo Milano: Black & White Photography
LIK Akademie für Foto und Design
 

Galerie LIK Spittelberggasse 9 1070 Wien               PHOTOGRAPHY at its BEST