Galerie LIK

Gallery of Photography

Ausstellungsraum für Fotografie

Die Fotoausstellungen der Galerie LIK

diese Ausstellung findet im Maques Fotostudio im Brotfabrik Areal in der Absberggasse 27 in 1100 Wien statt!


Jörg Rusche

 9.3..2018 - 30.3.2018

Vernissage am 9.3.2018 um 19 Uhr  im Maques Studio im Ankerbrot Areal

ANMELDUNG HIER ERFORDERLICH

"Nehmen Sie doch bitte Platz"

 

 Foto: Jörg Rusche

Foto: Jörg Rusche

Es gibt zwei Dinge, die man nicht verändern kann , das Gestern und das Morgen - darum liebe ich den Augenblick in dem ein Bild entsteht.


Die Begeisterung für die Fotografie begleitet mich seit über 15 Jahren. Den Moment in der alltäglichen Begegnung einzufangen, sprich einzutauchen in die Welt der >>Street Fotografie<<, darin liegt meine Leidenschaft. Es sind die kurzen Momente, die das Motiv zum Objekt des Bildes werden lassen. Diese Augenblicke zu erspüren und im richtigen Moment abzudrücken ist die eigentliche Herausforderung.  Licht und Schatten, aber auch Farben im Zwischendrin von Schärfe und Unschärfe sowie eine sehr lineare Formensprache markieren meine Arbeiten. Seit nunmehr fünf Jahren lege ich mein Augenmerk auf diese Art von Momentaufnahmen. Die Architektur in ihrer Linearität, die People Fotografie in ihrer ausdrucksstarken Körpersprache runden mein Portfolio ab. 


„Ich gebe dem Moment Dauer“ 


… sagt der mexikanische Fotograf Manuel Alvarez Bravo. In diesem Sinne werde ich die Fotografie weiterverfolgen, denn – Fotografie ist Kunst, wenn auch lange umstritten. 

 Foto: Jörg Rusche

Foto: Jörg Rusche

Wandelnde Schauplätze, die Puppe am Weg von der Einsamkeit in die Begegnung mit den Passanten. Die Reihenfolge der Bilder erzählt ihre Geschichte. 


Nehmen Sie doch bitte Platz

Ein Jahr lang hat Fotokünstler Jörg Rusche eine Schaufenster Puppe durch Salzburg getragen und sie an den unterschiedlichsten Plätzen abgestellt um mit der Kamera die dadurch entstandenen zufälligen Begegnungen zu dokumentiern. Skurrile Alltagsszenen aus der Festspielstadt.


Der Augenblick in der Begegnung


Was passiert, wenn ein routinierter Street Fotograf beschließt, eine der wichtigsten Regeln dieses Genres – der Zufall führt Regie - zu brechen?  Jörg Rusche ist mit seiner Ausstellung „Der Augenblick in der Begegnung“ eben dieser Frage nachgegangen und hat beschlossen, mit Hilfe einer Modepuppe nicht einfach nur Straßenszenen einzufangen, sondern diese bedingt mitzugestalten.  Der Betrachter wird bei so manchen Bildern, ob der Vielfalt und Spontanität der Reaktionen der abgebildeten Passanten schmunzeln. Den Gegenpol zu diesen außergewöhnlichen und amüsanten Situationen bilden die äußerst feinfühligen Portraits, die der Fotograf von der Puppe abseits der Menschenmenge gemacht hat. 

 

Jörg Rusche

Jörg Rusche_.jpg

JÖRG RUSCHE, geboren 1960 (in Vöcklabruck) fotografiert aus Leidenschaft und purem Gespür. Er fängt Momente – seine Momente ein. Seine Bilder entstehen ausschließlich in der Kamera.

Sein Gespür für das richtige Motiv in der richtigen Situation ist außergewöhnlich – instinktiv werden Alltagsmomente zu besonderen Blickpunkten. Sie zu erkennen ist die Kunst, sie so einzufangen, dass sie begeistern, ist die Gabe.

 

Ob Mensch, Architektur oder Natur – Formen, Farben, Hell- und Dunkel-Stimmungen und Irritationen prägen die Bilder von Jörg Rusche. Inszeniert ist wenig – die gegebene Situation prägt das Bild.

 

Sein Motto:

„Es gibt zwei Dinge die man nicht verändern kann »das Gestern und das Morgen« darum liebe ich den Moment, in dem ein Foto entsteht.“

 
 


Galerie LIK Spittelberggasse 9 1070 Wien               PHOTOGRAPHY at its BEST